Isle of Arran Distillery

Geschichte

Harold J. Currie, der sein Leben lang in der Whiskyindustrie tätig war,  spielte wohl schon länger mit dem Gedanken, eine neue Destillerie zu bauen. Die Planungen begannen 1990, 1992 wurde mit dem Bau begonnen, die Fertigstellung war für 1994 geplant, jedoch brütete ein Goldadlerpärchen in der Nähe der künftigen Destillerie, so wurde erst 1995 die destillerie fertig gestellt. Harold Currie fand den idealen Standort in Lochranza im Norden der Insel in einem kleinen Tal namens "Glen Eason Biorach" was soviel heisst wie "Tal des kleinen Wasserfalls". Der Standort wurde vor allem wegen der sehr guten Qualität des dortigen Wassers ausgesucht, ein Garant für guten Whisky.

 

Am 29. Juni 1995 wurde der erste Whisky produziert, die offizielle Eröffnung der Destillerie fand am 17. August desselben Jahres statt. Seit 2001 ist der Whisky regulär erhältlich.

 

1997 wurde das Besucherzentrum eingeweiht und niemand anderes als die Königin Elisabeth II. eröffnete höchstpersönlich das Visitor Centre.

 

 

Herstellung

Das Wasser Brennerei, die zur Region Islands gehört, stammt aus dem Loch na Davie. Das verwendete, meinst ungetorfte stammt von Bairds Malt Ltd. aus deren Mälzerei in Pencaitland. Sie verfügt über einen Maischbottich (mash tun) aus Edelstahl, vier Gärbottiche (wash backs) (je 15.000 l), davon drei aus Douglasien und eine aus Kiefern-Holz, eine wash still (7.100 l) und eine spirit still (4.300 l). Die Kapazität beträgt 750.000 L pro Jahr.

 

Bis 2007 wurde ein Großteil der befüllten Fässer in Sprinbank oder auch Bladnoch gelagert. 2007 wurde ein neues Warehouse für 3.000 Fässer direkt hinter der Destillerie errichtet.

 

 

Whisky

2001 kam der Arran Single Malt ohne Altersangabe auf dem Markt, kurze Zeit später folgte der Non-Chillfiltered. Seit 2002 gibt es immer wieder Single Cask Abfüllungen. Im Jahre 2003 begann die Wood-Finish-Range und seitdem gibt es fast kein Weinfass, welches von Arran noch nicht für ihren Malt verwendet wurde. Neben den unzähligen Weinfinishings gab es auch Rum- und Cognac-Finishings. Auch die unabhängigen Abfüller haben Arran für sich entdeckt und so gibt es von nahezu allen namhaften Bottlern inzwischen Arranabfüllungen. Vor allem die Scotch Malt Whisky Society scheint sich eine große Anzahl von Arranfässern gesichert zu haben. Aktuell, Juni 2010, sind wir bei dem Society Cask 121.36, bisher leider nur in Australien gesichtet, das letzte in UK erhältlich Cask trägt die Nummer 121.33.

 

Distillery from the hills, all photographs with friendly permission from Louisa Young
Distillery from the hills, all photographs with friendly permission from Louisa Young
Distillery
Distillery
Potstill
Potstill
wooden washbacks
wooden washbacks