2. Sachsentasting - Sherrytunten - 30.09.2005, Wohnung von Johannes in Leipzig

Tastignotizen der verkosteten Single Malts von Martin Lehmann:

 

Benriach SMC 1975 - 2004 56,5%
Nase: Fruchtig sehr intensiv, Aprikose, leichte Holznote
Körper: Voll, Rund, lebendig
Geschmack: Aprikosencreme, süß, Holznote langer Abgang
Toller Stoff!

Macallan 18
Nase: Frucht, leicht herb, Sherry
Körper: leicht, sehr weich
Geschmacklich nach Sherry weich und undefiniert
der Abgang schwach ein wenig Sherry und viel Süße
Begeisterung hält sich in engen Grenzen

Glenlossie 16 43% Hart Bothers
Nase: Vanille, Getreide, Müsli
Körper: Mittel und rund
Geschmack: Getreide, Banane, fruchtig Süß, Vanille
Nett
Einige Mittrinker zeigten sich begeistert

Strathisla 25  40% GM
Nase: schon recht konzentriert nach Sherry und Schwarztee
Körper: Voll, mittelweich
Geschmack: Anfags leichte Bitternote,Sherry, Tee, später eichentöne
langer leicht bitterer Abgang der dann fruchtig wird
Gutes Zeug

Dann kam der Aultmore 15 von Adelphi 57,8%
Hier habe ich im Moment keine Notizen
Aber sehr, sehr viel Frucht und das ganze sanft und komplex
mein persönliches Highlight

Glenfarclas 1968 7.2.68 - 8.1.03 54,1%
Ein richtig wuchtiges Erlebnis, wieviel Größe in so einer kleinen Flasche stecken, geschmacklich nicht ganz meine Linie aber die Krönung des Abends
Nase: Tee Viel Sherry, fettige Kopfhaare (kommentarlos:-)
Körper: schwer, etwas fest
Geschmack: Abfolge vieler Nuancen, wieder Sherry, und besagte Haare, sehr komplex, etxrem viel Volumen, trübt mit Wasser stark ein
glatter sehr langer intensiver Abgang

Dann folgten noch der Longmorn Nightcap von AoW und der Knockando 21.

"Hier schrieb der Stift nicht mehr"

Erinnere mich nur noch an die fruchtigen Aromen das Knokando die für sich genommen durchaus lecker sind aber nicht mehr durchzudringen vermochten da sie etwas zarter ausfallen als ihre Vorredner... Schade drum!